Was läuft im Februar im Kino?

Neuer Monat, neues Filmfutter. Der Februar startet heute erst einmal langsam – es kommt die Verfilmung der Kinder-Buchreihe/-Serie „Gänsehaut“ mit Jack Black ins Kino. Wer mit dem Titel nichts anfangen kann, dem sei die Faktenflut von Batz und Manniac für moviepilot empfohlen.

Der zweite interessante Film diese Woche ist „Suffragette – Taten statt Worte“ mit der wunderbaren Carey Mulligan. Es startet auch dieser Tatort-Kinofilm „Off Duty“ mit Till Schweiger. Nunja.

Nächste Woche kommt dann die erste Comicverfilmung von 2016 ins Kino, nämlich „Deadpool“. Das filthy mouth im Fox-Marvel-Universum wird erneut von Ryan Reynolds gespielt und es darf erwartet werden, dass die Verbindung zum ersten Auftritt des Charakters in „X-Men Origins: Wolverine“ mehr oder weniger revidiert wird. Ihm wächst jedenfalls kein Katana aus dem Arm und sein Mund wird definitiv nicht zugenäht sein.

Wem das dann noch nicht raunchy genug ist, findet sicherlich Spaß an Robert De Niro in „Dirty Grandpa“.

Ab dem 18. Februar geht es dann richtig rund, denn es kommen gleich vier – für mich interessante – Filme auf die Leinwand. Den Anfang macht „Hail, Caesar!“ von den Coen-Brüdern.

The Film Stage ist jedenfalls begeistert:

Dann wäre da noch Will Smith. Im Biopic „Erschütternde Wahrheit“ spielt er Dr. Bennet Omalu, der zum ersten Mal ein durch Sport hervogerufenes Hirntrauma (CTE) dignostiziert.

ZOOLANDER! No.2! Derek und Hansel sind zurück um die Laufstege zu erobern und für die Modepolizei einen Fall zu lösen 😀

Es startet auch „Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück“ mit Emma Watson und Daniel Brühl, die ein Liebespaar spielen, dass zur Zeit des chilenischen Militärputsches von einender getrennt wird. Obwohl die Ausstattung überzeugend sein soll, bleibt die Handlung wohl eher leblos.

In der letzten Woche sollte man vielleicht die Neustarts der Vorwoche abarbeiten, denn es liest sich alles recht langweilig, bzw. besteht zum größten Teil aus Dokus, die ich lieber anders konsumiere als im Kino.  Einzig „Spotlight“ sticht heraus, das sich mit dem Skandal um sexuellen Mißbrauch in der Bostoner Diözese und deren Aufdeckung durch Journalisten vom Boston Globe dreht. Keine leichte Kost und sicher nicht jedermanns Sache, aber das Ensemble verspricht hervorragendes Kino.

Und so endet der Filmmonat Februar. Diesmal habe ich mir den Sendeplan von FILMSTARTS.de zu Hilfe genommen, da der Kinokalender von CINEfacts irgendwie kaputt ist :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.