Ab heute auf Netflix – Gotham (1. Staffel)

Nachdem in Deutschland die Erstverwertungsrechte bei Pro 7 liegen, die die erste Staffel von „Gotham“ von Februar bis Oktober wöchentlich ausstrahlten, mussten wir auf Streaming bei Netflix bis heute warten. Es ist zwar kein Bingewetter, aber es ist etwas kälter geworden 😉

„Gotham“ spielt im DC-Universum zur Zeit des Mordes an Bruce Waynes Eltern. Er ist also noch ein Kind, Batman noch lange nicht in Sicht und es geht um die Stadt als Moloch an sich. Die Hauptrolle übernimmt ein junger James Gordon (gespielt von Ben McKenzie, „The O.C./O.C., California“), der noch lange davon entfernt ist, Comissioner zu werden.

Genau so jung wie Gordon sind auch die künftigen Superschurken der Stadt, so sieht man z.B. einen jungen Oswald Cobblepot (Pinguin), eine junge Selina Kyle (Catwoman), einen jungen Edward Nygma (Riddler) und einen jungen Harvey Dent (Two-Face).

Ich hatte versuscht der Serie auf Pro Sieben zu folgen, aber Sendepläne korrelieren nur selten mit meiner Freizeit. Wenn ich durch bin, werde ich mir noch ein Urteil erlauben. Schaut man ins Netz, entwickelt sich die Serie wohl eher schleppend.

Im September startete die zweite Staffel von „Gotham“ bereits in den USA auf FOX. Pro Sieben wird die deutsche Erstausstrahlung wieder übernehmen, aber nennt noch keinen Sendetermin.

Ab heute auf Netflix – Marco Polo: One Hundered Eyes

In einem 30-minütigen Special wird die Geschichte des blinden Attentäters aus „Marco Polo“ erzählt.

Wir sehen hier wie der Kriegermönch in Ketten an Kublai Khans Hof und zu seinem Spitznahmen kommt. So gut!

Das Special soll die Wartezeit auf die 2. Staffel von „Marco Polo“ verkürzen, die noch keinen offiziellen Releasetermin hat, aber wieder 10 Folgen bekommt. „Marco Polo“ bleibt nicht mehr lange das einzige Martial-Arts-Drama auf Netflix.

Am 26. Februar 2016 erscheint das Sequel „Crouching Tiger, Hidden Dragon: Sword of Destiny“, das die Geschichte vom Film (dt. Tiger & Dragon) aus dem Jahre 2000 weitererzählt. Aus der Originalbesetzung wird einzig Michelle Yeoh ihre Rolle als Yu Shu Lien wieder aufleben lassen.

HELIX: Ron Moore ab 10. Januar mit neuer Serie auf SyFy US

Der Typ, der uns die geilste Sciencefiction-Serie der 2000er Jahre gebracht hat (die Neuauflage von Battlestar Galactica, falls ihr euch wundert), versucht sich – nach Virtuality, dass über einen Pilotfilm auf ABC leider nie hinausgekommen ist – erneut in dem Genre, in das er – durch seine Mitarbeit an Star Trek: TNG/DS9/VOY – ins TV-Geschäft einst eingestiegen ist. Ach ja Roswell und (das viel zu kurzlebige) Carnivàle, sind auch mit auf seinem Mist gewachsen.

HELIX: Ron Moore ab 10. Januar mit neuer Serie auf SyFy US weiterlesen