Star Wars – Das Erwachen der Macht

„Es ist wahr. Einfach alles.“

Das Herz pocht schneller als nach 10 Jahren Pause – einige sprechen auch von 32 Jahren Pause – das Logo von Lucasfilm Ltd. über die Leinwand glitzert. Die Mundwinkel gehorchen nicht und bilden ein Grinsen von Ohr zu Ohr, dass es wehtut, als 10 wohl vertraute Worte in blauer Schrift ein neues Kapitel aufschlagen. Ein neues Kapitel für die Generation meiner Eltern, die den Krieg der Sterne bei der Uraufführung im Kino sehen konnte. Ein neues Kapitel für die jungen Erwachsenen von heute und ein neues Kapitel für mich und die größtenteils enttäuschte Generation, die mit der Prequel-Trilogie in den Kinos aufwuchs und schon nicht mehr 12 Jahre alt war.

Star Wars – Das Erwachen der Macht weiterlesen

Preview: The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro (3D)

Ich sah gestern 30 Minuten aus The Amazing Spider-Man 2 mit Andrew Garfield (Peter Parker/Spider-Man), Emma Stone (Gwen Stacy), Jamie Foxx (Max Dillon/Electro), Dane DeHaan (Harry Osborn/Green Goblin) und einem tätowierten, aufgepumpten Paul Giamatti (Aleksei Sytsevich/The Rhino). Danke an Sony Pictures für die Möglichkeit dafür.

Preview: The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro (3D) weiterlesen

Oscar-Tippspiel 2014

In der Nacht vom Sonntag auf den Montag ist es ja wieder einmal so weit: Zum 86. Male verleiht die Academy of Motion Picture Arts and Sciences im Dolby Theatre, im sonnigen Los Angeles, die Goldjungen, an die Besten der Besten, Sir!

Ich habe schon vor Langem aufgegeben, die Beweggründe der Academy für oder gegen einen Kandidaten oder eine Kandidatin, für oder gegen einen Film, zu orakeln. Mein Track-Record bei den Oscars ist echt mies. Letztes Jahr hatte ich gerade einmal 9/24 richtig xD

Ich sehe also davon ab, dies hier als „Prognose“ zu betiteln, es ist 1/3 Bauchgefühl, 1/3 Wunschkandidaten & 1/3 geraten.

Oscar-Tippspiel 2014 weiterlesen

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit – die 25 Cover des Empire Magazine

Gestern twitterte der offizielle Filmaccount @xmenmovies, ein paar der Darsteller und Macher des Films, sowie Empires eigener Account @empiremagazine, nach und nach alle 25 Sammelcover der aktuellen Ausgabe des Filmmagazins aus England. Alle hintereinander zeigen die Vergangenheit, den Macher, und die Zukunft. Vor dem Hintergrund, Washington D.C..

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit – die 25 Cover des Empire Magazine weiterlesen

Mein Kinotagebuch 2013

Wie im letzten Jahr folgt hier nun mein Kinotagebuch für 2013. Jahresrückblicke anderer Natur überlasse ich besonneren Menschen. Ich garniere das Ganze wieder mit einer kleinen Statistik, wie ich sie mir beim Stefan abgeschaut habe (seine Kinostatstik 2013 lesen!).

Die folgenden Kinofilme sind dem Veröffentlichungsdatum nach geordnet (Jan ’14 – Dez ’14), nicht in der Reihenfolge, in der ich sie sah. Die Termine sind meistens zeitnah, aber doch unterschiedlich und u.U. sind Pressevorführungen auch schon mal Monate vor dem Kinostart. So sah ich z.B. Django Unchained & House at the End… noch im alten Jahr, veröffentlicht wurden sie aber – wie wir alle wissen – im Januar 2013.

Mein Kinotagebuch 2013 weiterlesen

Star Trek

Ich schreibe an dieser Stelle über alles, daher gibt es im Folgenden Spoiler. Erste & letzte Warnung. Ich springe wild von chronologischer Storyline zu Nebenfakten, die das erweiterte Universum mit den Filmen verbinden, zu Kommentar. Too long, won’t read? Look at all the fucks I give: <crickets & tumbleweed>

6 – in Worten: sechs – verschiedene Darreichungsformen bekam der Home-Release von Star Trek Into Darkness gestern. Dabei unterscheidet sich nicht nur die Verpackung, sondern insbesondere der Umfang des Bonusmaterials.

Star Trek Into Darkness auf Scheibe

Neben den überall erhältlichen Standardvarianten in Kunststoffhülle DVD | BluRay + Digital Copy | 3D BluRay + DVD + BluRay + DigitalCopy, gibt es speziell im Einzelhandel eine extra Bonus-DVD, die es nicht online gibt. Dafür bekommt man bei Amazon die große Sammlerbox mit Phaser (ist gelistet aber derzeit nicht mehr bestellbar). Der Einzelhandel in Form von Media Markt und Müller bekommt je eine Version eines Steelbooks (mit bzw. ohne Wackelbild!!!!111elf), dass im Inneren der dritten Standardvariante mit allen Scheiben und Digitalkopie entspricht. Die Marketingleute bei Paramount müssen auf irgendwelchen Drogen gewesen sein, als der US-Einzelhandel auf sie zu kam und Paramount Deutschland macht das leider nach.

Wenigstens ist der Kinofilm auf allen Scheiben identisch.

Star Trek weiterlesen

Das war der Mai und seine Filme

Ich habe ja in vorauseilendem Gehorsam drei Filme dem April zugesprochen, obwohl sie tatsächlich erst am 1. & 2. Mai ins Kino kamen. „Iron Man 3“, „I, Anna“ und „Charlies Welt“ kamen am ersten (von insgesamt fünf) Filmstartdonnerstag im Mai bei uns ins Kino.

In der zweiten (aber „echten“ ersten) Woche kam nun eines der Highlights des Kinosommers ins Kino: „Star Trek Into Darkness„. Zum kommenden Home Release am 16. September 2013 werde ich einen großen Gesamtartikel um den Film bzw. zum Filmfranchise (mit Videospiel, Comics & Roman) veröffentlichen, der auch meine Meinung zum Film beinhalten wird, die ich damals aus Zeitgründen nicht liefern konnte. Meine Kollegen Marcel & Christian haben ihre Meinung kundgetan und decken im Grunde beide Enden des Spektrums ab. Ich bin auch nach mehrmaliger Sichtung und mehrmonatigem Abstand, immer noch näher an Marcels Bewertung von 9 von 10 Khaaaaaans.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=F3TP7LZ8a2w

Das war der Mai und seine Filme weiterlesen

Das war der April und seine Filme

Der April begann mit einem von mehreren noch ausstehenden Versuchen, Nachfolger für die Twilight-Saga im Kino und für das selbe Publikum zu finden. „Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe“ (Review von Bettina) hat nun weder Vampire noch Werwölfe, sondern Zauberer und Hexen, die sich mit ihrem 16. Geburtstag zwischen hell und dunkel entscheiden müssen. Entgegen aller Annahmen, dass es weiblichen ‚Castern‘ – wie sie sich selbst nennen – vorherbestimmt ist, zu welcher Seite sie dann gehören, kann der freie Wille gepaart mit junger Liebe schon ganz schön viel ausrichten. Das Film-Paar dieser Fantasyromanze hat von Anfang an mehr Charme als beide Kombinationen aus „Twilight“. Sie sind einfach das realistischere Paar und ich kann mich der Bewertung nur anschließen. 6 von 10 Spitzen von Jeremy Irons.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=vwz6ZGB15sg

Das war der April und seine Filme weiterlesen

Das war der März und seine Filme

In der ersten Märzwoche habe ich gleich drei Filme gesehen und hätte zwei davon im Anschluss lieber gegen zwei, die ich nicht sehen konnte, eingetauscht. Die Dramödie „Take This Waltz“ mit Michelle Williams und Seth Rogen klingt so viel besser als das unsägliche „Safe Haven – Wie ein Licht in der Nacht“ von Schmachtfetzenautor Nicholas Sparks. Nur 4 von 10 Sonnenuntergänge konnte er damit bei mir gewinnen:

Meine durchaus vorhandene romantische Ader findet in „Safe Haven“ nur wenig Verwertbares. Allein die Ausgangssituation beider Charaktere ist so Hollywood-stereotyp, dass sich die Balken biegen. Er, alleinerziehender Witwer, der seit dem Tod seiner Frau in eine Melancholie verfallen, sich niemandem wirklich öffnet und die schöne Unbekannte, die ihm sofort den Kopf verdreht und selbst eine Schale aus mysteriöser Unnahbarkeit präsentiert. Die Punkte gibt es für die schönen Bilder.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=_S-Is-9NU2s

Das war der März und seine Filme weiterlesen

Das war der Februar und seine Filme

Am 7. Februar durften sich Til Schweiger und Jason Statham die Kinosäle teilen, aber weder „Kokowääh 2“ noch „Parker“ lockten mich ins Kino.

Das war erst wieder in der zweiten Februarwoche der Fall, als am 14.02. Bruce Willis zum fünften Male langsam starb. Jon McClane wird in „Stirb Langsam – Ein guter Tag zum Sterben“ (Review von Christian Siegel) unfreiwillig zum Superspezialeinmannkommando, der seinem Sohn in Russland zu Hilfe kommt. Der ist natürlich auch CIA-Agent und es gibt zwielichtige Politiker & Millionäre und ein Geheimnis in Tscheronbyl – it’s a mess. Trotzdem konnte mich der Film – so lange er lief – unterhalten und bekommt aus Nostalgiegründen noch 5 von 10 Punkten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=TNsEoJep-z8

Das war der Februar und seine Filme weiterlesen