The Legend of Zelda - Breath of the Wild - Erweiterungspass

The Legend of Zelda: Breath of the Wild – The Master Trials

Seit dem Nintendo DS (z.B. Picross DS 2007 mit zusätzlichen Puzzle Packs) und der Wii U gibt es nicht nur DLC in Form ganzer Spiele, die man im Nintendo eShop beziehen kann, sondern es hielt auch das Konzept der Erweiterungen Einzug bei Nintendo. Der Season Pass für The Legend of Zelda: Breath of the Wild, den Nintendo Erweiterungspass nennt, ist indes der allererste seiner Art für ein Nintendo-Spiel.

Mit einem Season Pass bestellt man quasi sämtlichen noch kommenden – meist unklaren – DLC vor und kauft so mitunter die Katze im Sack. Nintendo hat nun verkündet, was die erste von zwei Erweiterungen beinhalten wird. Damit vor der Veröffentlichung mehr Klarheit besteht, hat Nintendo Details für die erste Erweiterung bekannt gegeben. Ob danach noch mehr Content kommt, ist unklar.

Teil 1 von 2 trägt den Namen The Master Trials und enthält sowohl neue Ausrüstungsgegenstände, teils darauf aufbauende globale Spielmechaniken und Die Prüfung des Schwertes als Nebenquest. The Master Trials wird im Sommer mit einem Update kommen.

Zelda - Breath of the Wild - Prüfung des Schwertes

Die Prüfung des Schwertes findet in der Höhle der Prüfungen statt. Als Link muss man sich durch 45 Räume kämpfen, bei denen die Gegnerstärke stetig zunimmt. Zunächst beginnt man völlig ohne Rüstung und Waffen und muss diese sich Raum für Raum erkämpfen. Hat man alle 45 Räume durch, befindet sich das Master-Schwert ab diesem Punkt immer im leuchtenden Zustand, bis es zerbricht.

Zelda - Breath of the Wild - Prüfung des Schwertes

Zelda - Breath of the Wild - Prüfung des Schwertes

Hat man das Spiel durch, kann man ab Sommer auch einen schwierigen Modus probieren, in dem die Standardgegner alle blau sind, besser hören und sich langsam heilen. Zusätzlich treiben sich neue, stärkere Gegnervarianten in Hyrule herum, die im normalen Modus nicht vorkommen.

Zelda - Breath of the Wild - Schwerer Modus

Damit das Ganze etwas ausgeglichen wird, schweben im schwierigen Modus überall an Luftballons hängende Holzplanken durch die Lüfte des Königreichs, von denen aus man Luftangriffe starten kann und den ein oder anderen neuen Schatz finden wird.

Zelda - Breath of the Wild - Schwerer Modus - Ballonplattformen

Auf der Karte wird man mit der Erweiterung seine letzten 200 Spielstunden zurückverfolgen können. Eine grüne Linie wird euch dort anzeigen, wo ihr überall entlanggelaufen seid und wo nicht. Dieser Pfad des Helden besitzt eine Zeitleiste und zeigt auch die Wege VOR dem DLC an und nicht erst ab der Installation des Updates.

Stellt euch das wie das Feature „Meine Zeitachse“ in Google Maps vor, in der ihr eure eigenen Wege, die vom GPS des Smartphones aufgezeichnet wurden, zurückverfolgen könnt.

Zeitachse in Google Maps

Neue Ausrüstungsgegenstände gibt es natürlich auch, von denen zwei nicht nur kosmetischen Effekt haben werden: Eine Krog-Maske (im Grunde ein Blatt mit Löchern) wird euch dabei helfen alle 900 Krog-Verstecke ausfindig zu machen, denn sie vibriert, wenn man sich einem Solchen nähert. Krog (engl. Korok) sind die kleinen Waldgeister, die man in Steinkreisen finden kann und von denen man Krog-Samen bekommt. Diese sind im Spiel bei Maronus gegen einen Platz im Inventar einzutauschen.

Zelda - Breath of the Wild - Krog-Maske

Ein weiterer neuer Schatz ist das sehr nützliche Teleport-Medaillon. Ganz ähnlich wie z.B. in Diablo, lässt sich damit an der Stelle, an der man mit Link steht, ein zeitweise aktives Teleportziel auf der Landkarte anlegen.

Zelda - Breath of the Wild - Teleport-Medaillon

Link kann dann immer zu diesem Punkt zurückkehren. Es kann immer nur ein aktives Ziel geben. Setzt man ein Neues, verschwindet das Alte.

Zelda - Breath of the Wild - Teleport-Medaillon

Acht weitere Ausrüstungsgegenstände sind Klamotten, die von Figuren aus früheren Zelda-Spielen stammen. Neben der Krog-Maske kann man sich so z.B. noch Midnas Helm oder Majoras Maske aufsetzen. Man kann aber auch in Phantoms Rüstung oder einen Strampler schlüpfen, der einen wie ein überdimensionierten Tingle aussehen lässt.

Zelda - Breath of the Wild - DLC - Majoras Maske

Zelda - Breath of the Wild - DLC - Midnas Helm

Zelda - Breath of the Wild - DLC - Phantoms Rüstung

Zelda - Breath of the Wild - DLC - Tingles Outfit

Der Erweiterungspass für Zelda – The Breath of the Wild ist überall für 19,99 Euro sowohl für die Switch als auch für die Wii U zu haben (Bilder sind Affiliate-Links):

 

Quelle: Nintendo Japan

P. S.: Das aktuelle Update für Breath of the Wild auf der Switch, hat neun Sprachpakete mitgebracht. Damit lässt sich das Spiel z.B. auch in Japanisch, Englisch, Französisch oder Italienisch spielen. Die Untertitel, z.B. in Deutsch, können dabei weiterhin auf dem Bildschirm angezeigt werden. Wii U-Spieler, die diese neue Funktion nutzen möchten, müssen sich dazu ein kostenloses Sprachpaket aus dem Nintendo eShop auf ihre Konsole laden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.