Sid Meier's Colonization

C wie… Colonization

1994 erschien bei MicroProse Sid Meier’s Colonization und was habe ich das gesuchtet. Das fing schon damit an, dass ich das Versteck des Spiels fand – ich sollte es zum Geburtstag bekommen – und heimlich aus der Schachtel geklaut hab. Damals waren mir die Kontroversen um das Spiel freilich nicht so bewusst, habe trotzdem immer Holland gespielt, weil mir Handel wichtiger war, als Indianerdörfer niederzubrennen. Sklaverei wird hier nicht thematisiert und die Ausbeutung (bis hin zur Ausrottung) ganzer Indianerstämme verharmlost.

In Colonization spielt man einen Besiedler der neuen Welt, dabei hat man die Wahl zwischen vier europäischen Nationen: England, Frankreich, Spanien und Holland. Jede Herkunft bringt unterschiedliche Grundausrichtungen mit sich, die die Art und Weise wie man spielt, beeinflussen.

Colonization Schachtel

Die Franzosen legen Wert auf Kooperation und haben es im Umgang mit den Ureinwohnern leichter, die Engländer bekommen viel mehr Einwanderer in die neue Welt, weil die alle wegen ihres Glaubens die Insel verlassen wollen. Die Spanier sind als Conquistadores unterwegs und sind im Kampf, gegen die zu besiegenden Indianerstämme, besser. Holland war für mich – wie schon gesagt – immer die Kolonialmacht der Wahl, weil es bessere Handelsbedingungen mit der Heimat gab und gleich zu Beginn ein großes Handelsschiff.

Als Firaxis und 2K Games 2008 ein Remake (als „Sid Meier’s Civilization IV – Colonization„) herausbrachten, war ich zunächst Feuer & Flamme, schließlich klang eine 1:1-Umsetzung auf der technischen Grundlage von Civilization IV, für moderne Bildschirmauflösungen & Systeme, nach dem was man haben will. Die Grundstruktur wurde auch beibehalten, aber leider konnte das Spiel bei mir jedoch nicht die Stimmung aufbauen, die ich erwartet hatte und Änderungen an der Spielmechanik (300 Runden bis zur erzwungenen Unabhängigkeitserklärung) nahmen mir die Möglichkeit am ruhigen Kolonieaufbau.

Kurzum, das Remake frustrierte mich und nach ein paar mißlungenen Anläufen – ich konnte das Spiel einfach nicht mehr so spielen, wie ich es vom Original gewohnt war – landete es in der Ecke.

Zu den Recherchen dieses Beitrags fand ich heraus, dass eine Modding-Community sich dem Remake angenommen hatte und seit dem Release ihrer Final im August 2012, viele Leute nur noch mit dem MOD „The Authentic Civilization“ spielen. Ich werde dem Remake mit TAC also nocheinmal eine Chance geben. Die Veränderungen sehen zumindest großartig aus.

Zum Original gibt es ein sehr schönes & abgeschlossenes Let’s Play in 24 Videos, vom Niederländer BattleBunny.

Game-Score (Original):
Game-Score (Remake):

26 Games von arrcade

Dieser Artikel ist Teil der Initiative „26 Games“ von arrcade.de, die Gammelbloggern wie mir einen Vorwand zum Schreiben liefern soll. Macht doch auch mit.

Bilder & Videos © 1993 MicroProse Ltd. & 2005-2008 Take-Two Interactive Software, Inc. & Firaxis Games

3 Gedanken zu „C wie… Colonization“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.